Update für den Honda Civic RK3 Saison 2019

Der Motor war seit 2012 im Einsatz.  Nach dieser langen Einsatzdauer war im Winter 2018/19 eine Revision fällig. In diesem Sinne erhielt der K24 ein Update. Da die Sleeves (Zylinderlaufbüchsen) bei diesen Motoren ersetzt werden können, haben wir die Gelegenheit gepackt und mehr Hubraum verschafft. Es ist nich viel, aber immerhin 160 ccm mehr. Dabei haben wir Material verbaut, welches aus dem Drag Racing von 4 Piston (USA) stammt. Kolben und Pleuel sind für 10'000 plus Umdrehungen und einem Betrieb mit Methanol ausgelegt. Meines Wissens nach ist mir kein anderer Benzin Motor bekannt, welcher mehr Hub hat.

Die neuen Sleeves wurden auch noch bearbeitet, damit die Zylinder 2 und 3 besser gekühlt werden. Bei RK3 gab es Probleme mit der Kopfdichtung.

Wir fahren mit 100 Octan Treibstoff, daher haben wir auch eine vernünftige Verdichtung gewählt. Mit FIA Racing Fuel oder anderen Treibstoffen hätte man die Verdichtung noch um einiges erhöhen können. Haben wir aber nicht, da wir einen Motor haben wollen, der Beständig ist, 2 Saison hinhält und somit die Betriebskosten sich im Rahmen halten. Da wir am Berg und am Slalom unterwegs sind, haben wir auch das Vtec noch aktiv, bzw. die Vtec Nockenwellen weiterhin verbaut. Unsere Meinung macht es für unseren Einsatz kein Sinn bis 9'000 Umdrehungen ohne Vtec unterwegs zu sein. Mit dem Vtec haben ein immenses Drehzahlband zur Verfügung. Ab 3'500 Umdrehungen stehen 80% vom Drehmoment zur Verfügung. Bei 4'500 liegen die Maximalem Nm an. Ab dieser Drehzahl feuert dieses Setup richtig los und dreht sich in den Himmel. Bei 9'150 und 390 PS haben wir den Drehzahlbegrenzer gesetzt, obwohl immer noch mehr Leistung kommt. Ab 9'000 entstehen pro 150 U/min entstehen 3 PS. Bei 9'600 wäre die 400 PS Grenze wäre knack bar gewesen. Aber wir wollen kein Risiko eingehen und stoppten die Drehzahlorgie bei 9'150. Wir haben ein Drehzahlband von unglaublichen 4'500 U/min mit Power zur Verfügung.

4 Piston Racing geht weit über 10'000 Umdrehungen. Mit Methanol wurde die 500 PS Grenze geknackt, und dies mit einem Saugmotor. Aufgrund der hohen Drehzahlen wir dieses Setup ohne Vtec betrieben. Ohne Vtec muss weniger Masse bewegt werden.

 

Dieser Winter war intensiv. Mit Schläppi Race-Tec haben wir auch das Fahrwerk komplett analysiert. Die Ergebnisse liessen eine lange to do Liste entstehen. Fahrzeughöhe, Dämpfer/Feder, Lenkung, etc. erhielten ein komplett neues Setup.

 

Aufgrund der langen Lieferzeiten der Motorenteile wird Reitnau das erste Rennen in diesem Jahr sein. Bin sehr gespannt wie sie das neue Paket zu fahren sein wird. Somit wird der RK4 2019 den RK3 in Reitnau ablösen, und dies 10 km von meinem Wohnort entfernt.

 

Nur in Zusammenarbeit kann Grosses entstehen, und dies über die Landesgrenzen hinaus.

 

Vielen Dank an:

 

  • 4 Piston Racing, USA
  • Veicomer, Portugal
  • r-performance switzerland
  • Schläppi Rac-Tec
  • rk-motorsport